Der Nicht-Nazis Nazi-Jargon.

271214_0

Ob Bio-Bourgasie oder Prekär, Pegida oder Anti-Pegida, Links oder Rechts, Deutsch oder Undeutsch, Nazi oder Nichtnazi, Patriot oder Idiot, Sozialschmarotzer oder Steuerbetrüger, Rattenfänger oder Brandstifter, Lügenpresse oder Primaten-TV, Hartzler oder Fleißbürger, Ureinwohner oder Republikflüchtling, Faschist oder Demokratist, Wutbürger oder Weltbürger, Christ oder Anti-Christ, Nestbeschmutzer oder Gutmensch – insgesamt alles anständige und ehrbare Leute, – die scheints schon längers auf eine passende Gelegenheit warteten, sich gegenseitig wissen zu lassen – was sie tatsächlich von einander halten.

Die Deutschen haben eine Menge Probleme miteinander. Mit Einwanderern keine größeren als andere Nationen. Jedoch haben sie immer schon ihre Aversionen auf dem Rücken von Staatenlosen, Heimatvertriebenen, Kriegsflüchtlingen, Kriegsheimkehrern, Spätaussiedlern und Wiedervereinigten ausgetragen. Natürlich „auf Augenhöhe“, – eine ihrer Lieblingsphrasen.

Was die Deutschen allerdings auszeichnet ist, – dass sie unschuldig sind. Immer! Und an allem! Das ist genetisch einfach drin. Dafür kennen sie die Schuldigen. Auch immer. Das ist gleichfalls genetisch drin. Was sie in ihrer Vergesslichkeit eint ist, – dass sie selbst doch auch nur „Handaufhalter“ sind. Aber Mittelschicht. Gehobene Mittelschicht sogar. Unschuldig gehobene Mittelschicht. Begnadet durch Geburt. Mit notorischer Fleißschwitze auf der Stirn. Vaterländisch seit Karl Martell, der ein Hausmaier war und großmütterlicherseits dem Geschlecht der Pippiniden entstammte.

Oberschicht oder gar Unterschicht hat die deutsche Mittelschicht scheints gar nicht mehr nötig.

| Deutschstunde . Pegidaisten . Nicht-Nazis