Tal der Queich

««

Eine Landschaft, die an das apulische Tavoliere erinnert. Täler mit Grasgedecken. Wälder mit und ohne Laubhaar. Die agraischen Gevierte. Von Braun zu Ocker zu Grün zu Bunt. Wechseljahre Ring um Ring die Farben. Dazwischen roter Fels wie Sesselgestühl aus Gesteinsmehl verbacken. Weitschweifige Terrassen, – man sagte mir, – es wachse Wein auf ihnen. Den gelben Boden nennt man Löß.

»»

Ein Mensch namens An(n)weiler.

| Wasgau . Annweiler . Trifels . Sonnenberg

Advertisements