Kein Lamento.

 

««

Kein Lamento, keine Klagen,
Nüchterne Philosophie!
Dann lässt alles sich ertragen;
Sei’s nun Kränkung, sei’s Ennui.
Schwer litt sonst an solchen Tagen
Meiner Seele Harmonie;
Heut‘ will hoch das Haupt ich tragen,
Höhnen höchstens, jammern nie.
Fühl‘ trotzdem am Herz mir nagen
Ich den Wurm, das ekle Vieh;
Lachen werd‘ ich und nie sagen:
»Drinnen schmerzt es; ach! und wie!«
Ich hab‘ geliebt, ich hab‘ gelebt,
Ich hab‘ die Welt durchzogen;
Doch nie erreicht, was ich erstrebt. –
Ich hab‘ und ward betrogen!

»»

Elisabeth von Österreich

 

 

| Herzogin in Bayern . Kaiserin von Österreich . Königin von Ungarn

Advertisements