Still sein! Zuhören!

 

««

Schön still sein! Zuhören! Ihr wollt Blut und ihr bekommt es. Kein Schwein im Wald. So früh, – da habt ihr noch am Lakenzipfel genuckelt. Aber ich habe das fiese Gefühl, dass da wer rumschleicht. Wer den Wolf fürchtet sollte nicht in den Wald gehen. Schon gar nicht zwischen Nacht und Morgen, wenn die Vögel stumm sind.

Vom Brunnen aus sehe ich sie liegen. Und das werde ich bis an mein Ende nicht vergessen. Was? Die Leiche von Haldeshurn natürlich. Auf dem Rücken, quer über der Türschwelle, mit der Hacke im Auge. Und daraus rinnt pures Gehirn. Wie Haferbrei. Und wie ich mich umdrehe, sehe ich ihn, hinter einem Baum. Mit seinen langen schwarzen Haaren, den schwarzen Klamotten und diesen furchtbaren Augen. Starrt zur mir herüber. Der aus der Anstalt! Abgehauen! Und die Augäpfel sind einfach nur weiss …

»»

 

(c) Karin Fossum . Wer den Wolf fürchtet

 

| Heilige Ruhe . Im Zapfenwald . Ich melde eine Wildsau . Weit ab vom Schuss

Advertisements